5 Fragen an… [Eddy’s Blogparade]

5 Fragen an… [Eddy’s Blogparade]

Auf meinem Blog ist momentan ziemliche Funkstille. Das liegt tatsächlich an zweierlei Dingen: Mir fehlt momentan tatsächlich die Zeit, hier ausführlich über etwas zu berichten (einige Themen habe ich im Kopf) und zum anderen habe ich im Moment einen gewissen „Läufer-Blues“. So richtig kann ich mich nämlich nicht aufraffen zum Laufen. Ich ziehe meine Mindestdistanzen durch und das war’s. Liegt an einer Mischung aus Erschöpfung mentaler Natur und körperlicher… (Ich berichtete anlässlich der 1.390 Streaktage…)

Da kommt mir Eddy’s Blogparade mit folgenden Fragen gerade recht, denn so richtig dramatische Neuigkeiten habe ich nicht:

Warum läufst Du?

Bei  mir fing das mit der Lauferei aus einem einzigen Grund an: Ich war unzufrieden mit meinem Körper… Will sagen, ich war deutlich zu klein für mein Gewicht. Und ich wollte etwas ändern. So einiges hatte ich bereits per Weightwatchers verloren, Teile durch Solidaritätsschwangerschaften wieder dazugewonnen. Insgesamt war ich noch immer unglücklich. Also hieß es eine geeignete Sportart zu finden, um die Abnahme zu unterstützen. Dann geschah es, dass meine bessere Hälfte mir die Vorzüge eines Hundes schmackhaft gemacht hat: So ein Hund muss ja immer raus und Du bekommst Bewegung. Und so kam es dass ich regelmäßig mit Bayo eine Runde Laufen gegangen bin. Zwischenzeitlich wandelte sich meine Motivation… Ich erkannte, dass mich das Laufen nicht nur körperlich veränderte, sondern auch etwas in meinem Kopf umstellte. Laufen macht mich ausgeglichener, ruhiger und belastbarer. Laufen verschafft  mir Energie für den Tag und gibt mir Zeit nur  für mich!

Seit wann läufst Du?

Ich kann es tatsächlich auf den Monat genau benennen: das Abenteuer  startete im November 2011. Ich bin also im zarten Alter von 36 Jahren in die Laufschuhe gestiegen.

Was sind Deine Rekorde?

Ich bin ein Rekordjäger par excellence! Ich breche nämlich täglich einen Rekord… Nicht etwa eine neue Bestzeit auf 10km (51:13), Halbmarathon (01:48:08) oder Marathon(04:50:51) – ganz ehrlich, die interessieren mich nicht. Mit jedem Tag, an dem ich meine Laufschuhe schnüre, schraube ich meinen persönlichen RDaten Kord im Streakrunning höher. Aktuell schlagen 1.423 Tage zu Buche, also 1.423 aufeinanderfolgende Tage, an denen ich gelaufen bin… an still counting…

Was ist Dein allerschönstes Lauf-Erlebnis?

Ich habe laufend schöne Lauferlebnisse… aber das bewegendste Erlebnis war tatsächlich der Zieleinlauf bei meinem ersten Marathon in Bremen 2013! Direkt hinter der Ziellinie wartete meine Familie auf mich und meine Jungs sprangen mir in die Arme! Damals schwor ich mir „Nie wieder Marathon“… Aktuell habe ich meinen 4. Marathon gefinished. Mal schauen, ob ich weiter mache…

Welche Frage habe ich vergessen?

Du trägst ein Tattoo… Welche Bedeutung hat dieses für Dich?

Nach meinem dritten Marathon habe ich mir dieses Tattoo nach reiflicher Überlegung stechen lassen. Allerdings ist die Bedeutung eine andere, als man nun gemeinhin vermuten würde. Nicht-Läufer können meist mit der Zahl 42,185 nichts anfangen und Läufer assoziieren in der Kombination mit den drei Sternen die seinerzeit drei Marathon-Finishes. Aber ich kläre gerne auf:

In der Tat stehen die 42,195 für die Marathondistanz. Allerdings liegt die Bedeutung dahinter für mich aber in etwas anderem: Als ich damals anfing mit der Lauferei, war alles über drei Kilometer eine utopische Größe! Als ich den Plan faßte, an einem 10km-Lauf teilzunehmen, erklärte mir der ein oder andere, dass ich das nicht schaffen würde. Ich habe es gepackt und zwar ein Jahr früher als geplant. Dann wagte ich das Experiment Halbmarathon und kurz darauf startete das Projekt Marathon. Bei beiden Distanzen gab es -nicht wenige- Menschen, die mir das nicht zugetraut haben. Ich habe es trotzdem geschafft. Und das jeweils nicht nur einmal, es waren keine Eintagsfliegen…  Den jeweiligen Debüts folgten unzählige 10km-Läufe, 20 Halbmarathons und eben mittlerweile 4 Marathons. Dieses Tattoo steht für mich dafür, dass man alles schaffen kann – grundsätzlich Gesundheit vorausgesetzt!

Die drei Sterne sind mir allerdings noch wichtiger, denn diese sind Teil eines Partnertattoos. Sie stehen für Sabrina und meine beiden Jungs und eben nicht für die Anzahl der Marathons! Sabrina trägt das gleiche Tattoo. Ohne die drei wäre mein Leben nicht vollständig!

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "5 Fragen an… [Eddy’s Blogparade]"

Benachrichtige mich zu:
avatar
hANS VON lAUFPAUSE.DE
Gast
Hat Dir der Post gefallen? :
     

Hallo Michael,

Zwischenzeitlich wandelte sich meine Motivation…

Genaus das ist mir über die Jahre auch passiert.
Vom Training zur Meditation zum Laufen als Quell der Freude 🙂

Viele Grüße
Hans

Anne
Gast
Hat Dir der Post gefallen? :
     

Hallo Michael,

wow, dein Streak ist echt beachtlich! Klasse, dass du da so am Ball bleibst.

Danke für’s Zeigen deines Tattoos und die Erklärung, was es für dich bedeutet. Sowas finde ich immer superspannend.

Viele Grüße
Anne 

Eddy
Gast

Vielen Dank fürs Mitmachen bei meiner kleinen BlogParade: Ich bin total begeistert, was ich dabei alles erfahre… Und ich dachte, ich weiß schon alles und kenne schon jeden 😉

wpDiscuz
facebook
twitter
gplus
instagramm
flickr