Alles neu im Januar…???

Alles neu im Januar…???

Neues Jahr, neues Glück? Naja, so weit würde ich nicht gehen, aber ich habe doch das Eine oder Andere zu Jahresbeginn geändert.

Offensichtliches natürlich zuerst: Die Adresse meines Blogs hat sich geändert: Seit kurzem erreicht ihr meinen Blog unter https://morgenlaeufer.blog. Ich fand die neue TopLevelDomain einfach sehr passend und natürlich ist der Blog auch weiterhin über die ‚alte‘ DE-Domain erreichbar, bzw. wird der Aufruf sauber umgeleitet (hoffe ich zumindest). Meine Güte… eigentlich ist es ja ganz einfach: Domain-Ziel beim Provider eintragen, in WordPress die Einstellungen ändern… Freuen, bis einem einfällt, dass auf diesem Wege ein und derselbe Content doppelt verfügbar ist. Klingt jetzt erst einmal unkritisch, aber Google mag das gar nicht. Dublicate Content sollte man tunlichst vermeiden. Und damit war es dann doch nicht mehr so einfach, denn das Netz ist voll mit guten Ratschlägen zu diesem Thema. Somit einmal kräftig recherchiert, wie ich mein Blog umstellend muss, um das zu vermeiden. Ich glaube, ich habe das über einen 301-Redirect in der .htaccess korrekt gelöst. Mal schauen was die Google-Analyse dazu demnächst sagt…

Was ist außerdem noch neu? Bislang konnte ich mich nicht aufraffen, zusätzlich zur Lauferei etwas für die Kräftigung der Rumpf- und Schultermuskulatur zu tun. Und wahrlich sinnvoll ist es. Wenn ich in der Vergangenheit während eines Laufes „Probleme“ bekommen habe, dann hatte das häufig mit Verspannungen im Schultergürtel oder unterem Rücken zu tun. Beides ließe sich sicherlich durch gezielte Muskulaturstärkung zumindest reduzieren. Und genau das habe ich mir für 2017 vorgenommen. Zudem kann ich so auch etwas QualityTime mit Sabrina verbringen, wenn wir gemeinsam ins Fitness-Studio gehen und sie kann mir diesbezüglich vielleicht das eine oder andere Mal in den Allerwertesten treten, wenn ich die Zügel schleifen lasse, denn Streak-Fitness-Studio-Gehen habe ich nicht vor. Aber vielleicht kann man ja die Serie anders als. ‚täglich‘ definieren – so à la: wieviele Wochen in Folge kann ich mindestens 2x/ Woche ins Studio gehen… Mal schauen.

Meine wichtigste Erkenntnis zum Thema Fitness-Studio gleich zuallererst: Ich finde Laufbandlaufen kacke nicht so schön. Gott sei Dank gibt es mit Bikes, Stepper und Crosswalker entsprechende Alternativen zum Aufwärmen und Cooldown…

In der Vergangenheit war für  mich ein Fitness-Studio in der Regel verbunden mit endlosen Geräteeinheiten… die mir nur wenig Spaß gemacht haben. Mein aktueller Trainingsplan sieht nur wenige klassische Geräte vor. Stattdessen Übungen mit dem eigenen Körpergewicht (ich habe also mehr als genug Trainingsgerät am Mann) und auf der Vibrationsplatte. Beides finde ich total cool. Für Ersteres bin ich mit TRX-Bändern am Tower im Gange (könnte man sicherlich auch zuhause am Schaukelgestell im Garten ausprobieren – zumindest im Sommer).

Der Kracher ist allerdings die Powerplate! Ich hoffe, dass das niemals jemand filmt oder als Photo festhält und es ist bestimmt auch eine gute Idee, keinen Spiegel in der Nähe aufzustellen, denn man -also ich- sehe sicherlich aus, wie der sprichwörtliche Affe auf dem Schleifstein. Aber es ist irre, wie anstrengend das vermeintlich einfache Halten einer bestimmten Position auf dieser Platte ist, wenn unter einem die Fläche  wie ein Handy auf Speed vibriert. Der Hersteller schreibt dazu:

Power Plate übersetzt, heißt „Kraft-Platte“: Durch multidimensionale, sehr angenehme Vibrationen werden in Ihrem Körper bis zu 2.400 Muskelkontraktionen pro Minute aktiviert. (Formel: 40Hz x 60Sek. = 2.400 Muskelkontraktionen) (Quelle: www.powerplate.de)

Wer die Möglichkeit hat, sollte das durchaus einmal probieren. Es gibt Dutzende von Trainingsmöglichkeiten /-Zwecke. Lt. Trainerin ist bei mir das Ziel, mit den Übungen auf der Platte die tiefliegende Oberschenkelmuskulatur hinten (mit der ich so ein paar Problemchen habe) zu aktivieren und evtl. dadurch die Beschwerden, die beim Laufen immer mal wieder nerven, zu lösen.

Summa summarum finde ich diese Form des Trainings sehr angenehm und ich bin zuversichtlich, dass ich diese auch mit der moralischen Unterstützung meiner Göttergattin auch weiter durchziehen kann. Vielleicht wird ja wirklich ein Fitness-Studio-Streak daraus…

Was treibt ihr so zu Ergänzung eurer Laufeinheiten? Wer macht tatsächlich Lauftraining, Lauf-ABC und Krafttraining? Wer läuft, so wie ich bisher, einfach so in den Tag hinein oder heraus?  😉

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Alles neu im Januar…???"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Markus
Gast

Hi Michael,
erstmal glückwunsch zur neuen Domain! Macht wirklich was her!
Stabi gehört für mich fest zum Laufen dazu, ich für meinen Teil bekomme sonst ebenfalls Rückenschmerzen; gegen einen verspannten Nacken war ich hingegen noch nicht erfolgreich – vielleicht klappt es ja bei dir besser.
Viel Erfolg und viele Grüße
Markus

Running Rob
Gast
Ich gehe auch seit etwa drei Monaten regelmäßig in die Mucki-Bude. Genau aus dem gleichen Grund, wie du 🙂 Obwohl mein „Problembereich“ noch nicht 100%-ig ausgemerzt ist, merke ich schon deutliche Verbesserungen – vor allem im Trapezmuskel-Bereich. Zusätzlich zu den Übungen mache ich dort dann auch noch ausführlich Stretching – das tut mir ganz gut. Denn dort ist ja der Platz vorhanden und mein Physio sagt immer „Im Studio verkürzt du die Muskeln nur“. Um den Redirect zu testen, empfehle ich dir „Rex Swain’s HTTP Viewer“. Dort bekommst du angezeigt, wie der Server auf die Seitenanfragen antwortet und wohin er… Read more »
wpDiscuz
facebook
twitter
gplus
instagram
flickr