3 Learnings aus dem Silvester-Morgen

3 Learnings aus dem Silvester-Morgen

Im Urlaub einen Wecker zu stellen kann ja nur zweierlei bedeuten:

  1. Ein Long Run steht an…
  2. Man hat etwas besonderes vor…

Long Run war nicht angesagt, dafür aber ein Besuch des Søndervig Winterbadefestival 2017. Ich hatte ja eine große Klappe, als via Facebook gefragt wurde, ob ich schon in der Nordsee baden war. Im Sommerurlaub war ich das ja unabhängig vom Wetter jeden Tag. Und da habe ich rausgehauen, dass ich Silvester beim Festival in die Fluten springe. Ein Mann ein Wort kann ich dazu nur sagen und so wurde gestern noch spontan eine leuchtende Badehose gekauft. Hier ein paar Impressionen!


Die Jungs und Mädels vom Winterbadefestival waren fix und haben schon das erste Video online:

Was war denn nun das Learning? Naja genau genommen sind sogar 5 Learnings:

  1. Ich bin heilfroh, dass ich im Internet noch ein paar Tipps zum Thema gefunden und beherzigt habe. Insbesondere das Thema Badeschuhe hat mir den Tag gerettet. Ihr glaubt gar nicht, wie schnell die Füße taub waren und dann anfingen zu schmerzen. Die wärmen zwar nicht, aber man konnte zumindest einigermaßen sicher auftreten.
  2. Das nächste Mal nehme ich einen Bademantel mit.
  3. Reingehen ist schlimmer als Rauskommen und genau genommen war mir danach auch überhaupt nicht kalt. Trotzdem habe ich zugesehen, dass ich wieder in die trockenen Klamotten gekommen bin.
  4. Unterschätze niemals die Gruppendynamik: wenn mehr als 1.000 Menschen ins kalte Wasser rennen, gehst Du nicht. Du läufst auch. Und das war auch gut so. An der falschen Stelle stehen bleiben und zögern… dann wäre ich keinen Schritt weiter gegangen.
  5. Kransekage ist ’n geiles Zeug und ich finde Austern definitiv ekelhaft. Bislang habe ich mich ja hartnäckig dem Verzehr von Austern verweigert – Schnecken mit Kräuterbutter oder Muscheln in Weißweinsauce, lecker, aber glibberige Austern? Am Strand wurde sowohl Kransekage als auch die „Sylter Royal“ als Belohnung für die Winterbader verteilt und ich dachte mir, wenn ich heute schon so etwas Verrücktes mache, wie in die 5,4°C warme Nordsee zu springen, dann kann ich auch Austern probieren. Also Augen zu und durch. Ich konnte gar nicht schnell genug mit dem ebenfalls angereichten Sekt den Mund spülen. Mir ist schleierhaft, wie man das mögen kann, aber jedem das Seine. Ich war froh, noch mit einem Gammeldansk (die haben da auch Proben verteilt) nachspülen zu können.

Nun ja, auf jeden Fall war das alles eine tolle Erfahrung und sollten wir nächstes Jahr zur selben Zeit wieder in Dänemark und in der Nähe von Søndervig weilen, mache ich auf jeden Fall wieder mit!

Ach ja, und laufen – laufen war heute nicht. Einmal pudelnass hat mir heute gereicht, denn genaugenommen war es heute nur während der Winterbade-Aktion trocken, den Rest des Tages hat es im Strömen geregnet. Jetzt hoffen wir mal, dass es heute Nacht etwas aufklart, so dass wir das Feuerwerk über Ringköbing von unserer Fjordseite aus sehen können.

Euch allen wünsche ich nun einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
facebook
twitter
instagram