Beginn einer neuen Serie?

Beginn einer neuen Serie?

Am 2. Weihnachtstag sah es gar nicht danach aus, als würden wir am nächsten Morgen in den Urlaub fahren können. Erst am ‚Anreisetag‘ um 06:00 Uhr war klar: Es geht mal wieder nach Dänemark! Das sage und schreibe 4. Mal in diesem Jahr. Ganz schöner Luxus muss ich sagen, allerdings geben wir pro Urlaub auch verhältnismäßig wenig aus, so dass man wahrscheinlich sagen könnte, dass manch anderer für 1-2 Urlaube mehr ausgibt, als wir für die 4 Touren… Aber was soll’s – für uns zählt, dass wir rauskommen und da ist letztlich auch das Wetter egal. Wir sind jetzt in jeder Jahreszeit einmal da gewesen: Frühling (Römö), Sommer (Bjerregard, Herbst (Bjerregard) und Winter (Nørre Lyngvig). So richtig schlechtes Wetter gibt es ja in Dänemark nicht, denn die Nordsee und die Dünen sind unter allen Bedingungen immer wieder anders schön. Man denke an die wehenden Sande von Lakolk in den Osterferien…

Und Laufen kann man ja nun einmal eh bekanntlich bei jedem Wetter, oder? Dem entsprechend bin ich – nachdem ich zugegebenermaßen in der Zeit vor und über Weihnachten stinkend faul war – direkt am ersten Urlaubstag in Dänemark wieder gelaufen. Schön den Trainingsplan zu Rate gezogen und die geforderten Kilometer abgespult. Gestern dann ebenfalls gelaufen, weil es doch vorgestern so schön war. Heute morgen hatte ich mich eigentlich zu einer Pause durchgerungen, obwohl der Trainingsplan eigentlich für heute entspannte 7,5km vorgesehen hatte. Aber als am Nachmittag die Kids auf eine Runde Fifa auf der Playstation (jaa, das Ferienhaus hier ist extrem gut ausgestattet, wobei: Fifa 2012 ist nicht wirklich aktuell und der angeschlossene TV weit weg von HD) bestanden haben und meine bessere Hälfte Steine anmalen wollte, dachte ich mir, dass das doch noch eine gute Gelegenheit ist, eine Runde zu drehen.

Also umgezogen und Bayo geschnappt. Irgendwie habe ich nicht damit gerechnet, im Urlaub morgens so früh aufzustehen, dass es noch dunkel ist, geschweige denn, dass ich abends laufen wollte. Demnach habe defacto sogar absichtlich meine Stirnlampe zuhause gelassen. Aber nun hätte ich sie heute Abend dann doch ganz gut gebrauchen können, denn hier in Nr. Lyngvig gibt es keine Strassenlaternen… nur den Leuchtturm.

NrLyngvigFyr-LED1 25-09-2012

Von FrlH-aus-BEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Und der leuchtet die Wege leider nur sehr unzureichend aus. Aber ich bin halt entlang der Landstrasse 181 auf einem super ausgebauten Radweg gelaufen und das Licht der vorbeifahrenden Fahrzeuge hat meistens ausgereicht, mich an den Pfützen vorbeizuleiten. So bin ich also vom Fyrmarken bis nach Hvide Sande hinein gelaufen und ich hatte eigentlich vor, mich 5km lang zu entspannen. Daraus geworden sind dann einfach wunderbare 10km, denn ich hatte Spotify auf dem Ohr und die Kiste hat mir eine wunderbare automatische „Jogging-Playlist“ untergejubelt. Diese war optimal auf meine Schrittfrequenz abgestimmt und hat mich tatsächlich a kind of ‚beflügelt‘. Der leichte Nieselregen hat mich absolut nicht gestört und ich habe mich beim Laufen so richtig wohl gefühlt. So soll es doch sein.

Drei Tage in Folge gelaufen? Das riecht doch danach, eine neue Serie zu starten, wenn es sich doch so gut anläßt.  Mal schauen, ob ich morgen raus komme zum Laufen, denn morgen früh steht zunächst eine Hardcore-Erfahrung an. Das Søndervig Vinterbadefestival steht an. Morgen früh gehen ca. 1.500 Wahnsinnige in der aktuell so ca. 5°C-warmen Nordsee baden…

Ich habe mir extra heute noch eine leuchtend orangefarbene Badehose besorgt, damit man mich auch schnell entdeckt, wenn es sein muß. Ich bin gespannt… das Intermezzo im kalten Wasser wird ja nicht allzu lange dauern, allerdings muss man ja erst einmal rein da. Und ob ich dann  noch 15km gem. Trainingsplan laufen möchte, weiß ich nicht. Aber die Runner’s World hat ja auch erst ab Januar zur Aktion Runner’s World Januar Streak  aufgerufen. Mal schauen, ob ich da mitmache, irgendwie bin ich ja wieder angefixt. Und so ein Monat ist ja schnell rum. Für die, die nicht wissen worum es geht: Das ist das, was ich mehr als 4 Jahre (1.481 Tage) lang täglich gemacht habe. Die Runner’s World erklärt’s ja auch ganz gut und auf Facebook entbrennt mal wieder die Diskussion über Sinn und Unsinn des Täglichlaufens. Da habe ich mir gleich mal Popcorn rausgeholt…

Im Übrigen habe ich mir zwecks Selbstmotivation für das kommende Jahr – nach einer Wettbewerbsabstinenz in diesem Jahr –  ein paar schöne Wettkämpfe ausgesucht und gebucht:
[tribe_events view=“list“]

Ich würde mich freuen, den einen oder anderen bei einem der Läufe zu treffen…

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
facebook
twitter
instagram

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück