Dänemark – Paradies für Läufer

Dänemark – Paradies für Läufer

In den Herbstferien waren wir heuer (tolles Wort) zum dritten Mal in Dänemark. Herbst in dieser Region ist einfach toll! Wir waren wieder in der Region Hvide Sande, so dass ich auf bewährte Laufstrecken zurückgreifen konnte. Auf den toll ausgebauten Radwegen durch die Dünen läuft es sich nahezu wie von selbst.

In diesem Urlaub wollte ich eigentlich zumindest einen langen Lauf zur Vorbereitung des Zeitsprung Marathon in Bremen laufen. Aber manchmal kommt es anders als man denkt.

Die ersten zwei Nächte könnte ich dank durchgelegener Matratze nicht wirklich gut schlafen. Dementsprechend gerädert war ich morgens und nicht in der Stimmung für einen Langen. Waren ja noch ein paar Resttage über. Nach einem Bettenwechsel konnte ich dann auch endlich richtig gut schlafen – Seeluft macht müde! Folgerichtig bin ich ehrlich gesagt morgens auch einfach liegen geblieben und zu spät für einen 3-3,5 stündigen Lauf aufgestanden. Ich wäre erst mittags wieder zurück gewesen und hätte damit einen halben Familientag verbraucht.  Also bin ich defacto täglich eine erweiterte Brötchenholrunde in 5-6 km gelaufen. Das gehört dann wohl in das große Buch des Isso!

Der Raum Bremen (oder alternativ umzu von Oyten) ist landschaftlich auch sehr schön, man denke da an die Läufe durch die Wümmewiesen, am Werdersee, durch den Bürgerpark,… Aber direkt an der Küste, das hat noch einmal eine ganz andere Qualität! Wind, der Geruch von Meer, der Weitblick, die Ruhe! Hinter jeder Düne wartet ein neuer  toller Anblick. In die Dünen gebaute Minihäuser, ein Angelsee oder ein atemberaubender Blick auf den Ringkøbing Fjord. Für mich gibt es wenig Beruhigenderes. Was will man mehr… Tief durchatmen und in den Tag starten. Und ehrlich gesagt, ist es dort tatsächlich egal, ob ich zwei, fünf, zehn oder 20 Kilometer laufe… Vergleichbar aus meiner Sicht mit meinen Läufen auf Sylt, da geht es mir ähnlich!

Wo lauft  ihr am Liebsten? Einsame Trails im dunklen Wald? Am Strand? Quer durch die Rapsfelder? Und warum?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
facebook
twitter
instagram