Motivation im Doppelpack oder wenn es kommt, dann richtig…

Motivation im Doppelpack oder wenn es kommt, dann richtig…

Manchmal muss man sich als (Täglich-) Läufer schon ziemlich in den Allerwertesten treten…. Dann ist an einem Tag einfach die Luft raus und dennoch möchte man die Serie nicht reißen lassen. Und dann gibt es Zeiten, da kommen noch weitere Faktoren hinzu, die das Täglichlaufen nicht unbedingt einfacher machen (Job, Termine, Freizeitstress (auch ein schönes Wort)). Und dann gilt es, sich selbst wieder zu motivieren und durchzustarten. Vielleicht Bedarf es dafür auch einmal einen Impuls von Außen. So just geschehen bei mir: als kleine Motivation habe ich mir ja die Polar M400 als neues Spielzeug gegönnt. Einen ersten Bericht habe ich ja schon abgeliefert. Hier nun die Fortsetzung:

Nachdem ich ja beim ersten Lauf noch darüber gemeckert habe, dass die M400 sehr lange für einen Satelliten-Link benötigt, würde ich bereits am 2. Tag überrascht. Der Connect war superschnell zustande gekommen. Auch am dritten Tag war der Link ruckzuck vorhanden, obwohl ich nicht ungefähr an derselben Stelle startete wie am Vortag, sondern deutlich weiter nördlich, nämlich auf Sylt. Das klappte wunderbar.

Die Uhr hält den Connect zuverlässig und die Distanzen werden zuverlässig gemessen. Woher ich das weiß? Ich bin die vergangene Woche ausschließlich Strecken gelaufen, die ich bereits häufig mit der Garmin und/ oder Runtastic gelaufen bin und die Angaben stimmten… Toll ist tatsächlich das Display. Alle meine Lieblings-Informationen auf einem Blick und gut lesbar! Aber begeistert bin ich von der kabellosen Synchronisation mit dem Flow-Portal über die iPhone-App. Das funktioniert einfach reibungslos.

Ich hatte ja schon kurz über das Nacherleben-Feature des Flow-Portal berichtet. Ein witziges Gimmick und wenn mir dann noch jemand erklären kann, wie ich zum Start der Aktivität in diese Wohnung gekommen bin…

Mein Fazit: Jupp… Passt! Motiviert das? Unbedingt… Spieltrieb und Statistik-Fieber…

Nun wie gesagt, wenn es  kommt dann richtig…  Und wenn Motivation, dann bitte auch nachhaltig, denn auch die schöne neue Uhr hat ja nur eine begrenzte Motivationshalbwertszeit… Immerhin für die nächsten gut 10 Monate sollte die Email motivieren, die ich am Donnerstag in meinem Posteingang vorfand:

Lieber Michael Stüring,
wir hoffen Sie sind bereit zur 42. Auflage des BMW BERLIN-MARATHON die 42 km (+195 Meter) durch die Hauptstadt zu laufen, denn: Sie wurden ausgelost und sind im wahrsten Sinne des Wortes „am Start“!

Das bedeutet für Sie:
a) Sich auf September 2015 freuen, denn da trennen Sie zwischen Ihrem Startpass (den wir Anfang September automatisch per Email verschicken) und Ihrer Finisher-Medaille zum 42. BMW BERLIN-MARATHON nur noch 42 km und ein paar Schritte…

Alter Schwede… Ich hatte mich zwar um einen Startplatz beworben, also an der Verlosung teilgenommen, aber so richtig geglaubt, dass ich einen bekomme, habe ich nicht. Das ist auf jeden Fall mal eine richtige Motivation… Nachdem ich meine Erfahrungen beim Bremer Marathon gemacht habe, glaube ich zu wissen, was ich für Berlin zu tun habe… Also Zeit für ein neues Projekt Marathon – das Projekt Berlin!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
facebook
twitter
instagram